Die Schellhorner Gilde wurde 1949 von Bürgerinnen und Bürgern gegründet, um nach dem Krieg im Dorf zwei Dinge zu organisieren:

  • das Kinderfest und
  • das Herbstvergnügen

jeweils für die Kleinen und die Großen.

In den 70ern kam in der Bevölkerung der Wunsch nach "Sport im Verein" auf, und die Gilde nahm sich der Sache an. Es entstanden die Abteilungen, der Sportplatz und das "Gildehus".

Dadurch haben wir unter unseren Mitgliedern die "Passiven", die keiner Abteilung angehören, und die "Aktiven".

Aber auch unter den Abteilungen befindet sich zumindest eine, die in keinem Sportverband zu finden ist - der alte "Tütelbund", der heute noch als "Gruppe Handarbeit" aktiv ist.

Seit einigen Jahren erscheint zweimal im Jahr unsere Vereinszeitung - die "Gilde Rundschau".




"Das Volleyballturnier wird wegen des Wetters auf den 25. August verlegt"











Die Schellhorner Gilde ist Mitglied im